Racing Mopar Performance by: Specialty Imports & Dürr’s Racing Duster Racing Alain Dürr begann seine Rennkarriere nachdem das Team Powerwagon seinen Rennbetrieb 1998 eingestellt hatte, mit seinem damaligen Strassenfahrzeug, dem Plymouth Duster. Ueber unzählige Motorvarianten kam 2007 die letzte Version eines 522 cu.inch B1 Motor’s in das Fahrzeug, welches dem Strassenzugelassen Duster zu 10,28 auf die Viertelmeile verhalf. Ende 2008 beschloss Alain, sich am Alfa-Projekt zu beteiligen und verkaufte den Duster. Alfa Romeo Racing      Winner Pro ET - Hockenheim 2012 Auf einem Flug nach Amerika beschlossen Ueli Sägesser und Jörg Schumacher, einen Super Street -Super Gas Alfa aufzubauen, da Jörg und seine Frau neben US Cars auch grosse Alfa Romeo Fans sind und es bis dahin keinen Dragster von dieser Marke gab. Die Bauzeit war rund ein Jahr und 2009 konnte der Rollout gemacht werden. Nach zwei Saisons wurde beschlossen  von einem 360’er Crate Motor, der zuerst eingebaut war, auf einen Koffel’s 440 Small Block Stroker mit B1 BA/Heads zu wechseln, welcher mit 720 Dynohorsepower das Fahrzeug in tiefe 9’er Zeiten katapultiert. Noch wird an der finalen Version gearbeitet und Alain Dürr wird viel zu testen haben.          coure sportivo alfa romeo